Brandmeldeanlage

Eine Brandmeldeanlage ist eine Meldeanlage für besondere Gefahren und ist in den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes einzuordnen. Im folgenden Text geht es im Allgemeinen über Brandmeldeanlagen, deren Funktion sowie Nutzen.

Bestandteile

Brandmeldeanlage-Feuerwehrmann
Brandmeldeanlage-Feuerwehrmann

Eine Brandmeldeanlage besteht in der Regel aus verschiedenen technischen Komponenten die insgesamt betrachtet als Brandmeldeanlage umschrieben werden. Rauch- bzw. Feuermelder sichern die Überwachung einzelner Räumlichkeiten und sind direkt miteinander verbunden. Druckknopfmelder befinden sich in regelmäßigen Abständen im Bereich der Flure und Fluchtwege und dienen der schnellen Alarmierung von Feuerwehr und der Warnung der sich im Gebäude befindlichen Personen. Zentraler Knotenpunkt einer Brandmelde Anlage ist die Brandmeldezentrale. Diese ist die technische Leitkomponente und wertet die Alarme aus und leitet diese an externe Adressaten, wie die Rettungsleitstelle weiter. Die Brandmeldezentrale befindet sich meist in Eingangsnähe eines Gebäudes und ist durch rote Hinweisschilder gekennzeichnet. Sie dient der Feuerwehr als Anlaufpunkt im Alarmfall. Diese kann dann zügig auf dem Feuerwehrbedientableau dem Alarm ausfindig machen und mittels vorhandener Laufkarten die Melder schnell erreichen.

Nutzen einer Brandmeldeanlage

Der Nutzen einer Brand-Meldeanlage ist eine Früherkennung von Brandgefahren und der damit einhergehende selbständige Alarmierung der Feuerwehr, sowie die akustische und teilweise optische Warnung der sich im Gebäude befindlichen Personen. Oft gibt es Lösch- und Sprinkleranlagen die mit der Anlage gekoppelt sind und im betreffenden Brandabschnitt auslösen. Aufzüge bleiben im Alarmfall im nächsten Stockwerk stehen und können nicht mehr benutzt werden. Eine BMA rettet Leben und bewahrt Sachgüter vor größerem Schaden.