Zufahrtskontrollen

Was sind Zufahrtskontrollen? Die Sicherheit auf Betriebsgeländen spielt eine große Rolle und ist wichtig für einen reibungslosen Ablauf der Geschäftsvorgänge ohne Zwischenfälle.

Kontrolle von Fahrzeugen

Fahrzeuge die auf das Werksgelände fahren sollten von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes kontrolliert werden.

Zufahrtskontrolle im Werk
Zufahrtskontrolle im Werk

Es muss geprüft werden, welche Ladung der Fahrer mit sich führt. Werden gefährliche oder verdächtige Gegenstände mit sich geführt, die dem Zweck des Geschäftsvorgangs nicht dienlich sind müssen diese hinterfragt und gegebenenfalls sichergestellt werden.

Ist die Ladung, die das Fahrzeug auf das Werksgelände fährt ausreichend gesichert, oder geht von ihr eventuell eine Gefahr aus? Können gefährliche Stoffe austreten?

  • Sind verschlossene Pakete vorhanden, deren Inhalt nicht festgestellt werden kann?

Es ist notwendig, die Zufahrtskontrollen zu dokumentieren. Name des Fahrers und Kennzeichen des Fahrzeugs, sowie der Name des Mitarbeiters auf dem Werksgelände und der Grund des Besuchs sollten vermerkt werden.

Beim Verlassen des Geländes muss erneut eine detaillierte Kontrolle erfolgen.

  • Befinden sich andere Gegenstände im Fahrzeug als beim Befahren des Geländes?
  • Wird Firmeneigentum mit sich geführt?

Ein Firmenhandy oder Notebook dürfen sich nur im Fahrzeug befinden, wenn der Fahrer dafür eine Ausfuhrgenehmigung vorlegen kann. Ist er nicht im Besitz einer solchen Genehmigung wird das mitgeführte Material sichergestellt und der Fahrer muss sich unter Umständen wegen des Vorwurfs versuchten Diebstahls rechtfertigen.

Bei Abholung von Ware wird schon beim Befahren des Geländes von den Sicherheitsbeauftragten kontrolliert, ob Material zur Ladungssicherung vorhanden ist und bei Gefahrgut wird beispielsweise das Profil der Reifen geprüft. Beim Verlassen muss die Ladung ausreichend gesichert sein und der Fahrer im Besitz von Lieferpapieren, die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.