Objektschutz

In Unternehmen und bei Veranstaltungen spielt der Objektschutz eine immer größer werdende Rolle.

Unternehmen benötigen Schutz vor Vandalismus, vor Beschädigung, Diebstahl und Spionage. Objektschutz bei Privatpersonen und Unternehmern erfolgt durch Sicherheitsdienste.

Objektschutz
Objektschutz

Durch Kontrollgänge und Überwachung wird das Objekt vor Beeinträchtigung und Zerstörung geschützt. Zum Objektschutz gehört auch eine Einlasskontrolle mit Identitätsfeststellung, Ausweiskontrolle und Durchsuchung des Besuchers.

Bei Veranstaltungen müssen Objekte wie technisches Equipment und Geländeabsperrungen, sowie Bühnenausstattung geschützt werden. Hier gilt es oftmals einen Schaden in Millionenhöhe zu vermeiden.

Gleiches gilt für Werttransporte. Auch diese fallen in den Bereich des Objektschutzes. Objektschutz kann mithilfe von modernster Technik erleichtert und perfektioniert werden. Video- und Überwachungskameras, Lichtschranken und Alarmanlagen schützen wirkungsvoll vor Eindringlingen und Vandalen.

Schutz von Objekten

Es erfolgt eine Überwachung der sicherheitstechnischen Einrichtungen bzw. Anlagen und bei Streifgängen werden Zustandskontrollen und Schließdienste verrichtet. Der Sicherheitsdienst leitet umgehend Maßnahmen bei Zwischenfällen ein, so dass eine Schadensminimierung umgehend erfolgt.

Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes führt Personenkontrollen durch, dokumentiert die Personen denen Zugang zum Objekt gestattet wurde beim Betreten und Verlassen.

Bei Veranstaltungen werden Taschen- und Personenkontrollen durchgeführt und verdächtiges Material sichergestellt.

Der Werkschutz umfasst eine ähnliche Absicherung. Auch hier geht es um die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung und die Vermeidung von Zwischenfällen wie Vandalismus, Diebstahl oder Spionage.

Der Unterschied ist der, dass sich der Werkschutz auf ein größeres Gebiet bezieht. Meist auf ein Geschäfts- oder Betriebsgelände. Es gehören Pfortendienste und Fahrzeugkontrollen zum Aufgabengebiet. Auch hier werden Papiere und Dokumente geprüft, Ausweise kontrolliert und ggf. Besucherausweise ausgestellt. Fahrzeug, Fahrer und Fracht wird kontrolliert, ebenso beim Befahren des Geländes, wie auch beim Verlassen.

Wird ein Alarm auf dem Gelände ausgelöst ist es die Aufgabe des Sicherheitsdienstes diesem nachzugehen und aufzuklären. Auch in diesem Bereich sind Hilfsmittel, wie Außenkameras sinnvoll. Die Überwachung findet dann über Monitore statt, so dass man das Gelände in sämtlichen Bereichen im Blick behält.